Eiweisse

Mit mehr Schwung und Power durchs Leben gehen! Keine einzige unserer Abermillionen Körperzellen kommt ohne Eiweiss aus. Nicht nur die Zelle ist auf den lebensnotwendigen Aufbaustoff angewiesen, sondern auch bestimmte Hormone, Enzyme, Transportstoffe im Blut und unser Immunsystem. Genauer gesagt, sprechen wir von den Bausteinen: die Aminosäuren.

In einem Eiweissmolekül reihen sich Hunderte von Aminosäuren in einer langen Kette aneinander. Will unser Körper an die Aminosäuren gelangen, muss er diese gigantischen Eiweissketten aufspalten. Diese Arbeit dauert seine Zeit. Nicht alle Aminosäuren kann unser Körper herstellen, einige müssen wir über die Nahrung aufnehmen.

Heutzutage decken wir mit unseren üblichen Mahlzeiten leicht unseren Eiweissbedarf, aber nicht immer in den richtigen Kombinationen! Gute Quellen sind neben Fleisch vor allem Getreide, Milchprodukte und Hülsenfrüchte – nicht zu vergessen das Frühstücksei. Wer nun aber denkt, mit einer riesigen Rühreiportion oder einem grossen Stück Fleisch wäre der erste Schritt zu mehr Muskeln getan – liegt weit daneben. Eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und ein bisschen Krafttraining wären ideal. Sportmuffel reichen schon 0,8g Eiweiss pro Kilo Körpergewicht, um die Muskeln fit zu halten. Anders sieht es aus, wenn wir Hochleistungsarbeit vollbringen: beispielsweise während der Wachstumsphase bei Kindern und Jugendlichen, in der Schwangerschaft und Stillzeit oder bei intensiven Krafttraining. Dann kann sich die Zufuhr sogar verdoppeln, beispielsweise auf 1,6g Eiweiss pro Kilo Körpergewicht. 

Wer für seine Strandfigur noch ein paar Kilos abnehmen will, muss die Proteine im Auge behalten. Fehlt Eiweiss im Diätplan, geht es in erster Linie nicht den Fettpölsterchen an den Kragen, sondern dem körpereignen Eiweiss: die Muskeln schwinden und der Hüftspeck bleibt. Idealerweise unterstützen wir unsere Diät noch mit einem ausgewogenen Bewegungsprogramm – so schmelzen die Pfunde dauerhaft. Bei der Fettverbrennung spielt L-Carnitin eine wichtige Rolle und sorgt dafür, dass die Fettsäuren in den „Hochöfen“ der Zelle verbrannt werden können.

Damit wir gesund Abnehmen können, braucht unser Körper neben der Bewegung allerdings bestimmte Nahrungsbestandteile, die den Stoffwechsel aktivieren: B-Vitamine, die Spurenelemente Zink und Jod und Vitamin C, aber auch die Aminosäuren. Nur mit deren Unterstützung, assistiert von Selen, Vitamin E und den Karotinoiden, funktionieren die Wirkstoffe optimal. Kommen all diese Wirkstoffe zu kurz, schläft unser Stoffwechsel ein. Je strenger die Diät, desto weniger Vitalstoffe werden aufgenommen – ein wahrer Teufelskreis. 

Der gesunde Mix ist die Lösung. Eine gesunde ausgewogene Ernährung mit einer richtigen Nähr- und Vitalstoffzufuhr macht ihnen das Leben leichter. Egal, ob sie nach sportlichen Leistungen streben oder ein paar Kilos verlieren möchten. Aber erst mit körperlicher Bewegung und Training kommen sie wirklich ans Ziel. Der beste Fettverbrenner sind aktive Muskeln. Ernährung kann sehr viel, aber auch nicht alles.

Sind Sie neugierig geworden und möchten Sie ihre Ernährung mit Nahrungsergänzungsmitteln unterstützen – dann sind Sie bei uns genau richtig!

Bildquelle: Pixabay

Inhalt: An vollen Töpfen verhungern (Autor: Hans-Günter Berner)

Produkte bei uns im Shop

Weitere interessante Blogbeiträge

Aminosäuren

Die Geschichte der Nonifrucht

Die Wunderfrucht Noni wird seit über 3.000 Jahren in der Volksmedizin der Polynesischen Inseln erfolgreich eingesetzt. Was die Frucht so besonders wertvoll macht, ist das

Weiterlesen »